Start?

Hier siehst du auf einen Blick, was es auf der Ohrlotsen-Seite alles zu entdecken gibt!

Im NDR Mikado-Programm: Hamburger Tüdelbandgeschichten mit den Ohrlotsen

Nachdem das Ohrlotsen-Feature „Ruckzuck über’n Zaun! – Hamburger Tüdelband-Geschichten“ im April 2012 erstmals bei NDR Mikado gesendet wurde, folgt jetzt eine Wiederholung der NDR-Sendung „Vom Tüdelband, Männern mit Bärten und der Pest an Bord“ – Kinder entdecken alte Lieder aus dem Norden

am Mittwoch, 31. Oktober 2018 von 8:05 bis 9:00 Uhr im Mikado-Programm auf NDR Info und hier im Livestream.

„An de Eck steiht’n Jung mit’n Tüdelband…“ – fast jeder Hamburger kennt dieses plattdeutsche Hamburg-Lied.

Ohrlotsen-CD

Die heimliche Hymne der Stadt wurde 2011 hundert Jahre alt! Doch worum geht es da eigentlich genau? Die Ohrlotsen haben sich in einer Collage aus Interviews, Hörspielsequenzen und Umfragen auf die Suche gemacht und lassen die Geschichten um dieses Lied wieder aufleben.

Das Feature der Ohrlotsen „Ruckzuck über’n Zaun! – Hamburger Tüdelband-Geschichten“ wird in der Mikado-Sendung vorgestellt – in weiteren „Hauptrollen“: tolle Seemannslieder, präsentiert von Jochen Wiegand und dem Ohrlotsen-Mitarbeiter Florian Jacobsen.

Die Mikado-Sendung kann man übrigens auch nachhören – bis zum 6. November auf der NDR Mikado-Seite.

Über uns

Kreativ-kritische Arbeit mit auditiven Medien

„Wir lotsen die Aufmerksamkeit auf das Hören“

Bereits seit Oktober 2009 sind die „Ohrlotsen“, eine Initiative des Stadtteil- und Kulturzentrums MOTTE e.V., aktiv.

In Zusammenarbeit mit Schulen, Stadtteilzentren, Bücherhallen, Museen und verschiedenen anderen Einrichtungen in und um Hamburg entstehen seitdem die unterschiedlichsten Projekte, die trotzdem immer eins gemeinsam haben:

Alles dreht sich ums hören – und gehört werden!!!

Im Rahmen einer kritisch-reflektierenden aber ebenso künstlerisch-ästhetischen Projektgestaltung bekommen Heranwachsende Gelegenheit sich mit ihrer unmittelbaren Lebenswelt aber eben auch mit neuen Themen auseinanderzusetzen.

Ob, Hörspiele oder ganze Radiosendungen, Literatur- und Bildvertonungen, Klangkollagen, Audioguides, Geräuscherätsel uvm. – mit Unterstützung unseres multiprofessionellen Teams erhalten junge Menschen Gelegenheit, Hörbares kreativ selbst zu gestalten. Dieses bezieht sich sowohl auf die inhaltliche Umsetzung als auch den gesamten Produktionsprozess.

Durch die intensive Beschäftigung mit Klang, Musik und Geräuschen vor allem aber der spielerischen Auseinandersetzung mit Sprache verbessert sich die Fähigkeit zu hören und zu sprechen.

Innerhalb einzelner Projekte und Produktionen besteht die Möglichkeit die unterschiedlichsten Themen zu behandeln. So werden kulturelle Bildungsprozesse ebenso angeregt wie Medienbildung, beispielsweise, wenn es um die „Gemachtheit“ von Medien geht.

Durch das selbstbestimmte Arbeiten in Projektgruppen werden soziale Fähigkeiten und Fertigkeiten genauso gefördert wie Selbstbewußtsein/Selbstwirksamkeitsempfinden und der Spaß an eigenständiger, kreativer Arbeit.